Finanz- und Vermögensplanung

Meist führen Lebensübergänge dazu, auch die eigene Finanzlage und mögliche Risiken zu überdenken. Auslöser können sowohl freudvolle Ereignisse wie schmerzvolle Erfahrungen sein.


Zu denken ist in diesem Zusammenhang zum Beispiel an


  • die Pensionierung
  • die Nachfolgelösung für den eigenen Geschäftsbetrieb oder eine berufliche Neuausrichtung
  • die Trennung oder Scheidung vom Partner
  • die Geburt eines Kindes oder das Eingehen einer neuen Partnerschaft
  • den Hinschied eines Menschen, der auch in wirtschaftlicher Hinsicht wichtig gewesen ist
  • die Veränderung der Verhältnisse nach Anfall einer Erbschaft

 

In solchen Situationen sollten materielle Risiken, Chancen und Grenzen neu ausgelotet werden. Dabei geht es oft nicht so sehr darum, mit den zur Verfügung stehenden Mitteln einfach eine möglichst hohe Rendite zu erzielen. Im Vordergrund steht eher eine auf Qualität bedachte Lebensplanung, die auf finanzieller Unabhängigkeit gründet und in Beziehung zu den individuellen Bedürfnissen, persönlichen Zielen und der gesundheitlichen Verfassung steht. Ihnen in diesem Zusammenhang grösstmögliche Klarheit zu verschaffen, ist das Ziel unserer umfassenden, langfristigen Finanzplanung.


Der Planungsprozess und die Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Planungs- und Lebensbereichen kann wie folgt dargestellt werden:



Modell Finanzplanung